Einfach Männer
Doch doch
Auch er
war einer

Und schon wieder einer
Ich glaubte
diesmal keiner

Doch auch er
war einer

Er sah nicht aus
wie einer
Und er sprach
wie keiner

Doch auch er
war einer

Denn er handelte
wie einer
Und nicht
wie keiner

Doch doch!
Auch er war einer

So sind sie schon
die Prinzen

Und hat man erst das Glück
Auf einen zu treffen
Ist's wie ein Märchenstück

Er reitet auf dich zu
Auf seinem hohen Ross
Reicht gnädig dir den Arm
Erzählt von seinem Schloss

In dem er Schätzte hortet
Die du immer gesucht
Baut schnell eine Brücke
Über die tiefe Schlucht

Die zu deinem Herzen führt
Und dich so ängstlich macht
Und besiegt den Drachen
Der dich so lang bewacht

Dann fällt er vor dir auf die Knie
Sagt
du bist die Prinzessin
Wie
ich sie niemals vor dir sah
Bitte sei immer für mich da

Da reichst du ihm den Mund zum Kuss
Und es kommt
wie es kommen muss
Das Märchen nun ein Ende fand

Es sitzt
ein Frosch
auf deiner Hand

So
sind sie schon
die Prinzen
Froschkönig
nächste seite

Am besten erkenne ich die Männer an dem
was sie nicht tun

Zehn kleine Männerlein
einmal die Liefe trafen
Und alle haben sie nicht erkannt
Wollten sie Lügen strafen

Der erste
Ein Mann wie ein Baum
Sie zeigte sich ihm offen
Er warf sein Laub ab
und fiel um
Wie von der Axt getroffen

Der nächste
wußte ganz genau
was die Liebe macht
Doch sie sollte zu ihm kommen
Da waren's nur mehr acht

Dann kam ein Arschloch angerannt
Sie wollte es gern lieben
Da hat es sie fest angeschissen
Da waren's nur mehr sieben

Der nächste war ein Pornofreund
Der hielt sie für Sex
Als sich ihm die Liebe hingab
waren's nur mehr sechs

Der sechste
dann der Macho war
Hat sie frech angegrinst
Da grinste sie einmal zurück
Schon waren's nur mehr fünf

Einer wollte über sie reden
Und kam aus diesem Grund zu ihr
Wahrscheinlich redet er immer noch
Da waren's nur mehr vier

Dann trank einer sie sich schön
Und er war ganz high
Weil die Liebe nüchtern blieb
Waren's nur mehr drei

Dann kam der Lustige daher
Und machte viel Geschrei
Doch weil sie still und leise ist
Waren's nur mehr zwei

Der nächste
wartete auf sie
Wie vor ihm sonst keiner
Weil warten für sie nicht genug ist
War es nur mehr einer

Dieser eine war so lieb
Hätt' sie beinah geschafft
Ach
Er log sich selber an
Raubte ihr fast die Kraft

Doch weil sie die Liebe ist
Die nur nach Liebe strebt
Hat sie
zehn kleine Männerlein
In Liebe
überlebt

Zehn kleine Männerlein
Die Verkehrten

Männer
spüren
von oben nach unten
Und denken
von unten nach oben

Große Liebe

Ein Bier
Ein Schnaps

Dann siehst du mich
Ein Bier
Ein Schnaps

Dann willst du mich

Ein Bier
Ein Schnaps

Du sprichst mit mir
Ein Bier
Ein Schnaps

Willst mehr von mir

Ein Bier
Ein Schnaps

Du greifst nach mir
Ein Bier
Ein Schnaps

Willst alles an mir

Ein Bier
Ein Schnaps

Du liebst mich sehr ...

Kein Bier
kein Schnaps
Willst mich nicht mehr

Oft trinken Männer
bis sie nicht mehr können

Oder bis die Frauen
nicht mehr wollen

Und dann ...

Einfach Männer!
Einfach Männer!
Einfach Männer!
Einfach Männer!
Große Männer
Dicke Männer
Alte Männer


Über-Männer
Stroh-Männer
Hinter-Männer


Weihnachts-Männer
Eis-Männer
Schnee-Männer


Großmaul-Männer
Kalbsaugen-Männer
Schlappschwanz-Männer
Kleine Männer
Dünne Männer
Junge Männer


Unter-Männer
Milch-Männer
Hampel-Männer


Jägers-Männer
Kohlen-Männer
Wichtel-Männer


Hohlkopf-Männer
Grapschhand-Männer
Möchtegern-Männer
Trunkflucht
gibt es noch Männer
Die haben lieber
einen sitzen
als einen stehen